MOMENTE

MOMENT 15.21 – Stehen geblieben

Nun ist es so weit. Ich bin endlich stehen geblieben. Etwas trieb mich immer vorwärts. Es war der Druck, Leistung zu erbringen. Aber nun … ist Stille und Ruhe eingekehrt. Ich begegne mir selbst … so wie ich bin. Eine Entspannung ist spürbar bis in die letzte Zelle.

Wie ist das gelungen?

Ein Buch hat mich darauf gebracht. Es ist das Buch Der Weg der Kaiserin von den Autorinnen Christine Li und Ulja Krautwald, eine Art chinesischer „Machiavelli für Frauen“, so steht es zumindest auf der Buchrückseite.

Ich habe erst die Hälfte davon gelesen, aber diese eine Hälfte hat bereits einen beeindruckenden Abdruck bei mir hinterlassen. So habe ich gestern mit Meditation begonnen. Eine App hilft mir dabei. Auch den heutigen Tag habe ich mit einer geführten Entspannung begonnen.

Auch habe ich mir einen Anker geschaffen, der mich an das „Auf-Mich-Selbst-Besinnen“ erinnert. Es ist ein Frosch, der mich, immer wenn ich ihn anblicke, auffordert, zur Ruhe zu kommen, eine Pause einzulegen.

Das Ergebnis dieser Neuerungen:

Ich fühle mich auf eine seltsame Weise in mir ruhend und ich höre die Stille. Das ist ein wunderbares Gefühl. Es ist Ausgeglichenheit, die sich breit macht. Ein eher seltenes Gefühl für einen Menschen mit einer bipolaren Störung. Ich erahne hier einen gangbaren Weg für mich, der an Lebensintensität reich ist.


Ich wünsche euch auch solche positiven Erfahrungen.
Sie entpuppen sich als Lebenselexier.
Alles Liebe von Eurer
Maria

MOMENT 14.21 – neugierig

MOMENTE

MOMENT 14.21 – neugierig

Hallo Ihr Lieben!

Finster wars in den letzten Monaten. Eine tiefe Depression hatte mich wieder fest im Griff. Sogar ein Klinikaufenthalt war nötig. Während dieser Zeit habe ich fest darauf vertraut, dass auch wieder früher oder später ein Hoch kommen würde. Und so war es auch, dieses Mal leider etwas später. Die bipolare Achterbahn kann manches Mal ganz schön anstrengend sein.

Aber jetzt scheint die Sonne wieder.

Und ich habe großen Grund zur Freude. Ich habe mir ein weißes E-Piano samt Hocker und Kopfhörer bestellt. Nächsten Dienstag wird es von der Spedition geliefert. Nun habe ich schon alles umgeräumt und vorbereitet für den Einzug des Klaviers.

Jetzt, im Moment, gibt es wieder etwas zu entdecken. Neuentdeckungen sind für mich ein starkes Lebenselexier. Ich fühle mich wieder unbändig neugierig…

Habt Ihr auch noch diesen kindlichen Entdeckerdrang?
Ich wünsche ihn euch.
Alles Liebe von Eurer
Maria

MOMENT 13.21 – Keine Versöhnung

MOMENT 15.21 – Stehen geblieben

MOMENTE

MOMENT 13.21 – Keine Versöhnung

Sie taucht ein in die Musik und lässt von ihr ihre Seele berühren. Die Töne sind so laut, dass es in ihrem Gehirn vibriert. Jede Zelle verschmilzt mit den Schwingungen…

Morgen, denkt sie, morgen wird sie sich mit ihrem Ich versöhnen…
Aber dieses Morgen gibt es nicht…

MOMENT 12.21 – Erinnerung

MOMENT 14.21 – neugierig

MOMENTE, MUSIK

MOMENT 12.21 – Erinnerung / MUSIK 2.21 – Pink Floyd

Ich höre grade Musik, die mich an längst Vergangenes erinnert:

Und dabei wird mir klar, dass es eine Zeit gab, in der ich sehr intensiv lebte. Es war die Zeit des Neuentdeckens, eine Zeit des Lernens. Und ich hatte eine unbändige Vorfreude auf das Entdecken neuer Dinge. Irgendwie vermisse ich diese Zeit.

Es gibt so vieles, was ich bereits kennengelernt habe. Mein Geist ist nicht mehr unbedarft, im Gegenteil, ich fühle mich behaftet mit Dingen, die ich besser nicht gesehen oder erfahren hätte. Es gibt nicht mehr viel zu entdecken, für mich. Oder besser, es gibt nicht wirklich viel, was mein Interesse noch weckt.

Manchmal sind mir meine Erinnerungen eine Last, vor allem wenn es Erlebnisse sind, an die ich mich nicht gerne erinnere. Dinge, die verloren gingen. Menschen, in denen ich mich maßlos getäuscht habe, die mich auch täuschten.

Aber, dieses Vielwissen um Schmerz, Enttäuschung und Leid macht mich auch stark. Und trotz allem schaue ich auf ein bewegtes und interessantes Leben zurück. Ich habe hinter so manche Ecken geschaut, die vielen Menschen verborgen bleiben.

Und vielleicht gibt es ja doch noch etwas zu entdecken…

MOMENT 11.21 – Dankbar

MUSIK 1.21 – Sharon Kovacs

ZEICHNEN

ZEICHNEN 12.21 – Seerose

Guten morgen Ihr Lieben!

Gestern war auch wieder ein sehr guter Tag. Am Abend besuchten mich meine Schwester und mein Schwager. Wir hatten eine sehr schöne gemeinsame Auszeit mit tiefen Gesprächen über Sein und Nichtsein des Menschen. Und wir hörten gute Musik wie Pavarotti, Anna Netrebko und Cello. Tiefe Dankbarkeit empfinde ich solche Musik in so feiner Gesellschaft zu hören.

Am Nachmittag stellte ich wieder eine Zeichnung fertig, eine Seerose:

„Seerose“
Farbstiftzeichnung mit Polychromos von Faber-Castell
A4

—–

Ich wünsche Euch einen wunderschönen Sonntagmorgen mit viel Geduld und Besinnung!
Alles Liebe von Eurer
Maria

ZEICHNEN 11.21 – Rose in Farbe

MOMENTE

MOMENT 11.21 – Dankbar

Hallo Ihr Lieben!

Es ist Nacht und es ist still. Nichts, aber auch gar nichts ist zu hören, außer mein Klappern auf der Tastatur und das leise Surren des Laptops.

Ich habe gestern Nachmittag geschlafen, da wundert es mich nicht, dass ich nächtens keinen Schlaf finde. Aber das ist gut so. Ich bin am Boden. Weder segle ich in luftigen Höhen noch bin ich im Tal tiefen Schattens, einfach ausgeglichen. Das sind seltene Momente im Leben mit einer bipolaren Störung.

Darum möchte ich diesen Moment würdigen, und bin dankbar dafür. Es zeigt mir, dass auf das Dunkel immer wieder Licht folgt. Auf Regen folgt Sonnenschein. Das möchte ich mitnehmen für Zeiten in der Finsternis, die Zuversicht, dass es immer wieder ein Auf nach einem Ab gibt.

Außer dem bin ich sehr dankbar für einen Menschen, den ich im letzten halben Jahr ein wenig näher kennenlernen durfte und der mein Leben sehr bereichert.

—–

Schlaft schön und verbringt einen wunderschönen Morgen Ihr Lieben!
Das wünscht Euch Eure
Maria

MOMENT 10.21 – Keine Worte

MOMENT 12.21 – Erinnerung

ZEICHNEN

ZEICHNEN 11.21 – Rose in Farbe

Hallo Ihr Lieben!

Die letzten zwei Tage habe ich meine PRISMACOLOR Farbstifte ausprobiert an einer Rose, die ich schon mal gemalt habe.

Das ist meine Ergebnis:

Und das war 2020:

Eine schöne Entwicklung, wie ich finde.


Ich wünsche Euch einen schönen Start in den Tag trotz des grau verhangenen Himmels.
Alles Liebe von Eurer
Maria

ZEICHNEN 10.21 – Neue Farbstifte

ZEICHNEN 12.21 – Seerose

ZEICHNEN

ZEICHNEN 10.21 – Neue Farbstifte

Hallo Ihr Lieben!

Da kam doch gestern per Post ein kleines Päckchen. Heute habe ich es aufgemacht. Inhalt waren meine funkelnagelneuen PRISMACOLOR Farbstifte. Meine ersten Tests werde ich jetzt machen. Dies sind nun Farbstifte auf Wachsbasis im Gegensatz zu meinen FABER-CASTELL-POLYCHROMOS, die auf Ölbasis hergestellt sind.

Hier also meine neue Farbpalette:

Ich wünsche Euch einen schönen Abend mit viel Ruhe und Ausgeglichenheit!
Alles Liebe von Eurer
Maria

ZEICHNEN 9.21 – Luna

ZEICHNEN 11.21 – Rose in Farbe

ZEICHNEN

ZEICHNEN 9.21 – Luna

Hallo Ihr Lieben,

mein Tal ohne Worte habe ich wieder einmal verlassen. Unter anderem hat mir dabei mein Zeichnen geholfen. Hier nun mein neuestes Werk. Es handelt sich um den Hund meiner Schwägerin mit Namen LUNA:

„Luna“
Farbstiftzeichnung
A4

—–

Ich wünsche Euch allen einen schönen Frühlingstag mit hoffentlich schönem Wetter!
Alles Liebe von Eurer
Maria

ZEICHNEN 8.21 – Lilie

ZEICHNEN 10.21 – Neue Farbstifte