MOMENTE

MOMENT 4.21 – Die Macht der Erinnerung

Es tobt in ihren Ohren. Gerade eben hat sie ein Buch begonnen zu lesen. Das Buch enthält eine Geschichte, die der ihren ähnlich ist. Und nun ist sie aufgewühlt, durcheinander, zornig und traurig zugleich. Von der ersten Zeile an hat es sie an längst Vergangenes erinnert. Sie atmet tief durch, doch das Zittern des Körpers will nicht weichen. Eine Schwäche durchfährt sie vom Scheitel bis zur Sohle. Sie kann nicht weiter lesen und lässt das Buch sinken. Zu mächtig sind die Erinnerungen. Tränen bahnen sich den Weg über ihre Wangen.

Die Uhr tickt.

Minuten vergehen.

Nur langsam kann sie sich wieder beruhigen.

Ihre Freundin, die Stille, um sie herum tut ihr gut und holt sie zurück in das Jetzt…

 

MOMENT 3.21 – verlorene Zeit

MOMENT 5.21 – Ein Pflänzchen

4 Gedanken zu „MOMENT 4.21 – Die Macht der Erinnerung“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s