MOMENTE

MOMENT 18.22 – Liebe und Frieden

Hallo Ihr Lieben!

Da bin ich wieder. Und ich bin wieder in meiner Mitte. Da das oft nicht so lange andauert, werde ich es in vollen Zügen genießen.

Ich habe nun auch im Sinne meiner Achtsamkeitsreise eine Entscheidung getroffen, was meine Vergangenheit betrifft: Alles was mir so passiert ist oder von anderen Menschen „angetan“ worden ist, habe ich symbolisch in eine Schachtel gelegt und vergraben. Ich habe allen Menschen verziehen. Ein Grund dafür ist zB ich habe auch schon viele Fehler gemacht, die ich nicht mehr rückgängig machen kann. Und ein zweiter Grund ist, ich will ein verbindender Mensch sein, kein entzweiender.

Mir dienen drei Grundsätze in meinem Leben, denen ich gerecht werden möchte:

  1. Ehrlichkeit und Wahrheit
    Das heißt, wenn es darum geht ehrlich zu sein, sage ich auch die ungeschönte Wahrheit, auch wenn das manchmal unangenehm ist.
  2. Liebe leben
    Damit meine ich eine Liebe, die sich durch Taten ausdrückt und nicht nur durch Worte.
  3. Frieden stiften
    Ich versuche eine Friedensstifterin zu sein und konzentriere mich auf verbindende Elemente.

Konkret heißt das, dass ich mit allen Menschen, die in meinem Leben eine Rolle spielen, und vor allem mit meiner Familie einen guten Kontakt haben möchte, trotz Meinungsverschiedenheiten die sich so dann und wann naturgemäß ergeben. Und wer damit nicht umgehen kann … ja … das liegt dann nicht bei mir. Menschen lassen sich nicht ändern, das können sie nur selbst tun.

Aus all diesen Gründen habe ich auch meinen zweiten Blog gelöscht. Ich habe bemerkt, dass wenn ich die Vergangenheit wieder aufleben lasse, das nicht gut für mich ist. Abgesehen davon, ist mir ein zweiter Blog einfach zu viel. Ich dachte, so eine Aktivität wäre richtig für mich, ist es aber nicht.

Ich will für mich friedlich leben, soweit es von mir abhängt und mit all meinen Kräften die tätige Liebe leben.

Ich wünsche Euch allen da draußen Frieden und viel Liebe in Eurem Leben.
Alles Liebe von Eurer
Maria

—–

MOMENT 17.22 – Auszeit von mir selbst

MOMENT 19.22 – Verzeihen

Werbung

10 Gedanken zu „MOMENT 18.22 – Liebe und Frieden“

  1. Das mit der Ehrlichkeit ist gut. Das mit dem Frieden ist gut. Das mit der Liebe sowieso. Aber Ehrlichkeit und Frieden mit den Anderen, Frieden mit sich selbst – denn auch zu sich selbst sollte man doch ehrlich sein? – passt halt nicht immer zusammen.
    Dann: mal einfach still sein und nichts sagen, Frieden bewahren? Oder doch vernehmlich die eigene Wahrheit ehrlich in den Raum stellen und, obwohl man vielleicht viel zu müde für jede Diskussion ist, ein solches Streitgespräch vom sprichwörtlichen Lattenzaun, der Jeden und jede Eigenheit der eigenen Person umgibt, brechen?

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s