MOMENTE

MOMENT 11.20 – Licht am Horizont

Hallo Ihr Lieben, da bin ich wieder – hat dieses Mal etwas länger gedauert…

Langsam, langsam verlasse ich das Niemandsland. Zäh hält es mich nach wie vor fest, aber ich habe ihn schon fast abgestreift, den gummiartigen schlammigen Morast des Nichts. Ganz klein sind noch die Dinge, die mich wieder zu interessieren beginnen. Es ist schon viel, dass mich ein Buch wieder in seinen Bann genommen hat.

Wenigstens klappt wieder der Alltag mit seinen kleinen und großen Herausforderungen.

Einen Trost hatte ich in dieser langen finsteren Zeit: Ich kann mich darauf verlassen, dass wieder bessere Tage kommen! Und jetzt sieht es wieder danach aus.


Ich wünsche allen eine gute und vor allem erholsame Nacht!
Alles Liebe von Eurer
Maria

MOMENTE

MOMENT 8.20 – Über das Nichts

Es sitzt da und starrt mich an, das Nichts. Egal, wo ich hinblicke, starrt es mich an, sagt kein Wort. Es begegnet mir schon täglich. Es heftet sich fast magnetisch an mein Ich, das Nichts. Ich schaue in mein Inneres und da ist wieder das Nichts. Egal wohin ich mich wende, da ist Nichts. So, wie sich Tag an Tag reiht, reiht sich Nichts an Nichts.

Ich raffe mich auf und öffne meinen Laptop um zu schreiben und da ist ein virtuelles, weißes Blatt Papier mit Nichts drauf.

Schnell setzte ich einen Buchstaben auf das Papier, und weg ist es, das Nichts.

Vielleicht sollte ich auch den anderen Nichtsen etwas entgegensetzen? …

 


MOMENT 7.20 – Licht am Horizont

MOMENT 9.20 – Absturz abgewendet


 

ACHTSAME TAGE

ACHTSAMER TAG 12/365 – Alles zerrinnt

 

Da habe ich so viel gelernt in meinem Leben und nun, was ist davon übrig?

So gut wie nichts.

Ich stehe im Jetzt vor dem Nichts.
Das Gelernte zerrinnt mir durch meine geistigen Finger.

 


ACHTSAMER TAG 11/365 – Schlaf komm

ACHTSAMER TAG 13/365 – Auf dem Friedhof