MOMENTE

MOMENT 18.21 – Schweigen

Schweigen.
Was ist das für mich?
Nichts sagen, nicht hörbar sein …
… so wird es definiert.

Es gibt ein Schweigen, das ich kaum aushalten kann. Dann, wenn eine Diskussion aus dem Ruder läuft und hin und zurück geredet wird, es geht hin und her und plötzlich Stille, niemand sagt mehr ein Wort. Da kann die Stille ohrenbetäubend sein.

Ein anderes Schweigen, wenn Kinder, vertieft in ihr Spiel, kein Wort sagen und ich dieses Spiel beobachten darf. Da will ich durch Schweigen das Spiel nicht stören.

Wieder ein anderes Schweigen finde ich allein im Wald, wenn der Schnee lautlos vom Himmel heruntersinkt. Es knackt zwar hier und da, aber meine Stimme will sich nicht darüber erheben. Und ich lausche.

Schweigen im eigenen Heim. Der Geschirrspüler läuft, die Waschmaschine dreht ihre Runden und ich stricke an meinem Pullover. Stille und Schweigen umgeben mich.

Oder plötzlich keine Nachricht mehr auf WhatsApp nach einer grundtiefen Meinungsverschiedenheit. Langes Schweigen. … Er gibt mir die Zeit, mit den getippten Worten klar zu kommen. Ich besinne mich auf Dinge, die wirklich Wert haben.

Schweigen, nichts sagen, … sagt oft mehr als tausend Worte…

Wann schweigst du?

…..

——-

Ihr Lieben, ich wünsche euch positive schweigsame iSv besinnliche Momente.
Alles Liebe von Eurer
Maria

MOMENT 17.21 – Musik in meinen Ohren

MOMENT 19.21 – Schlaf

Werbung
MOMENTE

MOMENT 3.21 – verlorene Zeit

Während sie so liest und dazwischen ihre Gedanken auf die Reise gehen, wird ihr plötzlich bewusst, wieviel Zeit sie verloren hat.

Es gab mal eine Zeit, da hatte sie das Gefühl nicht, die Zeit zu verlieren. Es war die Abendschulzeit, viereinhalb Jahre stetiges abendliches Lernen. Es war die Zeit des Entdeckens, eine Zeit des Aufbruchs. Gerade jetzt hat sie dieses Gefühl des Entdeckens wieder, weil sie wieder in die Welt des Wissens eintaucht.

Aber viele Jahre liegen zwischen der Abendschule und dem heute. Doch hat sie die Zeit wirklich verloren? Nein – nicht. Sie hat viel über Zwischenmenschlichkeit und Zusammenleben gelernt und viel darüber, wie es nicht funktionieren kann. Da ist es kein Wunder, dass sie so gerne allein ist.

„Der Mensch ist ein soziales Wesen“, hört sie ihre Psychotherapeutin sagen. Doch sie hat das Gefühl, kein soziales Wesen zu sein. Einsamkeit und Stille, ja, danach hat sie ein immens großes Bedürfnis. Einzig das Lesen empfindet sie als sozialen Kontakt, und zwar zu dem Menschen, der ihr sein Geschriebenes entgegen bringt. So will sie es sehen und nicht anders…

 

MOMENT 2.21 – Seelenkram

MOMENT 4.21 – Die Macht der Erinnerung

MOMENTE

MOMENT 2.21 – Seelenkram

Melancholisch blickt sie aus dem Fenster … Schneegestöber … Stille … sie friert … obwohl es warm ist in der Wohnung. Nun ist sie endlich angekommen … nach zwei Jahren Umherirrens … lässt sie sich nieder … in sich selbst … sie verspürt einen ungeahnten Frieden in sich, den sie noch niemals gekannt hat … und trotzdem ist es unheimlich laut in ihrem Kopf … der Körper und die Seele haben schon eingeparkt … aber der Kopf fährt noch … hart war das, was sie erlebt und erfahren hat und so weich ist das was jetzt vor ihr und neben ihr liegt … sie fühlte wie ein Schmetterling mit schweren Bergschuhen … und nun, als ob sie nur mehr Wattebausche trüge und oft nicht mal das … sie verliert sich in diesen sanften, sie umhegenden Gedanken an Geborgenheit … die sie nun in sich fand…

 

Moment 1.21

ACHTSAME TAGE

ACHTSAMER TAG 16/365 – Der Moment

Das Achtsamkeitstraining macht sich bemerkbar. Ich lebe zunehmend im Moment.

Jetzt lebe ich den Moment und genieße den Akt des Schreibens und Denkens. Und im nächsten Moment bin ich auch noch beim Akt des Schreibens und Denkens. So reiht sich Moment an Moment an Moment, eine intensive Lebensphase ergibt sich daraus.

Ich bin mir bewusst, dass ich im Moment lebe und denke nicht an das Vorher und Nachher. Eine tiefe befriedigende Zeit erlebe ich im Jetzt…

 


ACHTSAMER TAG 15/365 – Schaffenspause

ACHTSAMER TAG 1.20 – Gleichgewicht


 

ZITATE

ZITAT 2.19 – Friedrich Nietzsche

Hallo Ihr Lieben!

Ja, die Stille hatte mich heute den ganzen Tag über, ich wollte es so. Kein TV und kein Handy,… da fiel mir dieses Zitat in die Hände:

20191025_friedrich_nietzsche_stille_rahmen

Ich wünsche in diesem Sinne auch euch immer wieder eine stille Zeit zum Abtauchen.

Alles Liebe von
Eurer
Maria


ZITAT 1.19 – Dalai Lama

ZITAT 3.19 – Konrad Lorenz