Über

Hallo!
Schön, dass du auf diese Seite gefunden hast und dich für mich interessierst.
Freut mich!

Jaaa….
wo soll ich beginnen…?

Seit meinem letzten mehrwöchigen Krankenhausaufenthalt ist mir etwas klar geworden. Ich kann nicht mehr so weiter machen wie bisher. Das heißt ich stehe im Moment an einem großen Wendepunkt. Mein Körper zeigte mir meine Grenzen so klar auf, dass ich darauf nun reagieren will.

Ich drücke einfach meinen inneren Reset-Knopf und schaue was da so in meinem Leben da ist. Dabei stelle ich mir Fragen wie zB:

  • Wo stehe ich?
  • Wie bin ich hierher gekommen?
  • Was bewegt mich?
  • Was bewegt mich nicht (mehr)?

Jetzt grade im Moment spüre ich die Ruhe und Stille im Raum, nur meine Finger gleiten über die Tasten und geben beim Schreiben ein leises Tippen von sich. Um diese Zeit, es ist jetzt 1.15 Uhr, dringt auch von draußen kein Laut mehr an mein Ohr. Ich liebe diese Nachtstunden. Da kann ich mich am besten konzentrieren.

Zurück zur Beantwortung meiner aufgeworfenen Fragen … die Beantwortung dieser Fragen soll nicht sofort geschehen. Dieses Beantworten soll mehr und mehr im Lauf der nächsten Wochen, Monate und Jahre mir Entscheidungsgrundlagen liefern.

Es soll eine Reise werden, die ich heute antrete,

meine Reise in ein achtsames Leben.

Ich bin so viel gelaufen in den letzten Jahren, hab dorthin geschaut und dahin geschaut, bin für Menschen da gewesen und habe mich zum Schluss total verloren. Jetzt weiß ich nicht mehr, wer ich bin, wo ich stehe und wohin ich gehen soll. Ein wenig ratlos bin ich.

Und da dachte ich, mach einfach eine Reise, erinnere dich an wichtige und auch unwichtige Ereignisse. Schau was dir im Moment begegnet und blicke mit all diesen Gedanken in die Zukunft.

Ein Blog ist da eine gute Gelegenheit, eine derartige Reise zu beschreiben. Photos, Gedichte, Zitate, Musik, Geschichten die das Leben schrieb und vieles mehr werde ich hier mitteilen, mit dem Ziel, mich und mein Umfeld besser kennen zu lernen, zu lernen, wie ich achtsam mit all meinen Informationen umgehen kann.

Kannst mich gerne begleiten, bei dieser Reise!
Vielleicht reist man dann mal ein Stückchen Weg zusammen?
Falls du etwas bemerkst, das auch auf dich zutrifft oder was dich bewegt, würde es mich freuen, wenn du es mir mitteilen würdest.

Also … los geht’s!

Alles Liebe und gute Reise uns allen wünscht
Maria

PS: Alle Fotos und Texte sind von mir, außer anders angegeben. Fotos belasse ich so, wie sie aus der Kamera kommen, da wird nix bearbeitet. Bei den Texten ist es so ähnlich, die belasse ich so wie sie aus meinem Schreibfluss entstehen.

Salzburg, am 24. Oktober 2019

PS1:

Ich bin psychisch krank. Meine Erkrankungen heißen im Fachjargon „Bipolar affektive Störung“ und „Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS)“. Und im Jahr 2018 wurde bei mir Brustkrebs diagnostiziert. Aufgrund meiner Bipolaren Störung erlebe ich ungeahnte Höhen (Manie) und auch tiefe Abgründe (Depression), die über eine normale Stimmungsschwankung weit hinausgehen. Daher passiert es so dann und wann, dass meine Krankheiten mich naturgemäß zu Blogpausen zwingen.

Salzburg, am 7. März 2020

PS2:

Nun habe ich meinen Titel Marias Achtsamkeitsreise ergänzt mit den Worten „und ihr Wissensdurst“. Ich werde hier meinen Lernfortschritt in den verschiedenen Wissensgebieten gewissermaßen protokollieren.

Salzburg, am 17. März 2021